Datenfernübertragung (DFÜ)

Wir stellen unseren Einsendern Dateien für den Abruf per Labordatenfernübertragung zur Verfügung. Das hierfür von uns genutzte Format ist das von der KBV vorgeschriebene LDT–Datenformat und kann von allen gängigen Praxissoftwaresystemen mithilfe eines Labormoduls verarbeitet werden. In der Regel werden die Befundwerte automatisch der Patientenakte zugeordnet, sodass in der Praxis ein schneller und übersichtlicher Zugriff möglich ist. Inbegriffen im Datenpaket sind die Leistungsziffern der Laboruntersuchungen, die für Mitgliedspraxen in Laborgemeinschaften und bei Privatleistungen für die Patientenabrechnung benötigt werden. Ebenfalls übermittelt werden die EBM-Ziffern der Laborleistungen, was die Überwachung des Laborbudgets erleichtert.

 
Praxis-Checkliste für die DFÜ:

  • Stabile Internetverbindung
  • Windows 7 oder 8 (bei älteren Versionen vorherige Rücksprache nötig)
  • Aktivierte Windows–Updates 
  • Abruf-Client zur Datenverschlüsselung (stellen wir zur Verfügung)

 

Datensatzbeschreibung der KBV für LDT

 

Wenn Sie Interesse an einer DFÜ-Anbindung oder Probleme beim Abruf Ihrer Daten haben, kontaktieren Sie bitte unsere zuständigen Ansprechpartner:

Dr. Kai Postel
Tel.: 0351 470 49 - 59
k.postel@labordresden.de

Frank Kluge
Tel.: 0151 20070595
f.kluge@labordresden.de