Infektionsdiagnostik

Information zur Eingabe der positiven Testergebnisse in die Corona-Warn-App

die Bundesregierung hat gemeinsam mit der Telekom und SAP eine Corona-Warn-App entwickelt und am 16.6.2020 den Bürgern zur Verfügung gestellt.

Diese App leistet einen wichtigen Beitrag zur Eindämmung der aktuellen Pandemie und kann signifikant helfen, das aktuelle Infektionsgeschehen kontrollierbarer zu machen, in dem Infektionsketten für jeden Bürger selbst erfasst und vollkommen anonym an andere App-Nutzer weitergegeben werden können. Die App kann dem Benutzer empfehlen, sich auf SARS-CoV-2 testen zu lassen.

Ein wesentlicher Bestandteil dieser Lösung ist die gesicherte Übertragung eines positiven Testergebnisses in die App. Damit der Patient ein positives Testergebnis in der Warn-App eingeben kann, benötigt er eine eindeutige Auftragskennung als UUID (QR-Code). Somit soll der Missbrauch der App verhindert werden.

Dieses Verifizierungsverfahren steht den Laboren heute leider noch nicht zur Verfügung. Der Berufsverband Akkreditierter Labore in der Medizin arbeiten eng mit der Telekom und der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zusammen, um so schnell wie möglich die angekündigte technische Anbindung zu realisieren.

Bis dieses Verfahren zur Verfügung steht, sollten die Patienten einen Alternativweg nutzen, um ein positives Ergebnis in die App einzutragen. Dafür sollten die Patienten die Hotline der Telekom unter der Rufnummer +49 800 7540002 anrufen und mitteilen, dass sie positiv getestet wurden. Die Patienten erhalten dort eine TAN, die in der App eingegeben werden kann. Damit werden Kontaktpersonen automatisch und anonym über die Warn-App informiert, dass in ihrer Umgebung eine Person positiv getestet wurde. Für die gesetzlich versicherten Personen, welche über die App eine Empfehlung erhalten, sich auf SARS-CoV-2 testen zu lassen, übernimmt die Krankenkasse die Kosten.

Die fachärztlichen Labore haben keine Möglichkeit, TANs herauszugeben.

Aktuelles

Autoimmun-Diagnostik
12. Oktober ist Welt-Rheuma-Tag 12.10.2020

Bei Verdacht auf eine Autoimmunerkrankung bildet die Labordiagnostik nach der umfassenden Anamnese und der körperlichen Untersuchung ein drittes und wichtiges Standbein. Mit einer Prävalenz von über 5% gehören Autoimmunerkrankungen neben den Herz- und Kreislauf- sowie Krebserkrankungen zu den häufigsten Erkrankungen in den westlichen Industrieländern.

weiterlesen
Infektionsdiagnostik
Lokale und regionale Surveillance von SARS-CoV-2-Infektionen 29.09.2020

In Deutschland haben seit Beginn der Corona-Krise sich nahezu 300.000 Menschen nachweislich mit dem Virus SARS-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 liegt bei ca 9.500. Täglich werden nun bundesweit ca. 2.000 Neuinfektion gemeldet. Es ist zu befürchten, dass die Zahl an Neuinfektionen in den Herbst- und Wintermonaten deutlich ansteigt. Die Lage muss weiterhin lokal und regional sehr sorgfältig beobachtet werden.

weiterlesen
Wissen rund um die Praxis
Neue Muster 10 - Formulare ab 01.10.2020 23.09.2020

Zum Stichtag 01. Oktober 2020 wird das Formular Muster 10 zur Anforderung von Laborleistungen durch die KBV überarbeitet.

weiterlesen

Labor-Rechner

Labor-Rechner für alle wichtigen Formeln und Einheiten.

 

Zu den Rechnern

Laborstandorte der Limbach Gruppe

 

Zum Laborfinder

Arbeiten in der Limbach Gruppe

 

 

Zu den Stellenangeboten